http://www.schulen-zell.ch/de/schule/newsletter/?action=showinfo&info_id=60641
04.12.2020 15:26:50


Erste Schulleitergeneration geht in Pension

Barbara Egli, langjährige Schulleiterin der Schule Kollbrunn, geht Ende Mai 2020 in Pension.

Übernommen hat Barbara Egli die Leitung der Schule Kollbrunn im August 2007. Zuvor war sie bereits seit 15 Jahren als Primarlehrerin in der Gemeinde Zell tätig gewesen. Mit viel Engagement, Fachkompetenz und Herzblut leitete Barbara Egli ihre Schule in den letzten 12 Jahren. Als erste Schulleiterin in Kollbrunn musste sie sich zuerst um die Akzeptanz dieser neuen Organisationsform für die Schulen bemühen. Es ist auch ihr Verdienst, dass im Team Kollbrunn die Schulleitung selbstverständlich geworden ist.
In Barbara Eglis Schulleitungszeit fiel das grosse Wachstum des Dorfes Kollbrunn, welches noch nicht abgeschlossen ist. Die Schule wandelte sich in der Folge von einer kleinen Schule mit wenigen Lehrpersonen zur grössten Schule der Gemeinde Zell. Zum Team gehören nicht mehr nur Lehrpersonen und ein Hauswart, sondern auch mehrere Klassenassistentinnen, Hausaufgabenhelferinnen, eine Schulsozialarbeiterin, die Mitarbeiterinnen des Horts und mehrere Hauswartsangestellte. Alle diese Personen tragen die Schule, müssen aber geführt, ins bestehende Team integriert und ihre Aufgaben müssen koordiniert werden. Barbara Egli nimmt diese Führungsaufgaben mit grosser Umsicht wahr.

Um die vielen Kinder schulen zu können, wurde in den letzten Jahren viel gebaut. Zuerst der der Kindergartenpavillon, die Mehrzweckhalle Kollbrunn, der Erweiterungsbau des Schulhauses und aktuell die Aufstockung dieses Baus. Barbara Egli war und ist deshalb in unzähligen Baukommissionssitzungen mit dabei. Gleichzeitig musste sie die Schule Kollbrunn unter erschwerten räumlichen Bedingungen organisieren.

Viele Reformen prägten ihre ganze Berufszeit. In den letzten Jahren forderten die Einführung des neuen Berufsauftrags für die Lehrpersonen, die Reorganisation der Schulpflege und damit die Übernahme des gesamten operativen Geschäfts durch die neue Geschäftsleitung (Schulleitungen und Schulverwaltung), die Einführung des Lehrplan 21, die Informatik, die Einführung der Tagesstrukturen, weitere Neuerungen in der Personalführung (zum Beispiel die Übernahme der Hauptverantwortung für die Mitarbeiterbeurteilung, die Einführung der Probezeit für Lehrpersonen, die Zuteilung von Stellenprozenten), aber auch eine komplexere Organisation des Schulalltags (neue Fächer, geänderte Fächerbefähigung der Lehrpersonen, Klassenassistenzen) und vieles mehr viel Flexibilität unserer Schulleitungen. Den neuen Herausforderungen stellt sich Barbara Egli immer mit grosser Zuversicht und viel Elan.

Die Schulpflege dankt Barbara Egli herzlich für ihre langjährige Arbeit zugunsten der Schulen Zell und wünscht ihr einen guten Abschluss ihres Berufslebens und für den kommenden Lebensabschnitt von Herzen alles Gute.
Datum der Neuigkeit 14. Jan. 2020
zur Übersicht